Jörg zu Dohna

Bundeskabinett beschließt Steuerbonus für energetische Gebäudesanierung

10 December 2014 von Jörg zu Dohna

Um die Klimaziele der Bundesregierung bis 2020 zu retten, hat das Bundeskabinett am 3. Dezember 2014 das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) von Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel beschlossen. 3 Mrd. Euro will die Regierung künftig für Gebäudesanierungen spendieren: Das Programm sieht u. a. vor, dass dem Wohneigentümer bei Einbau einer Heizanlage, die weniger Gas oder Öl verbraucht, für eine Einzelbaumaßnahme zehn Prozent der Kosten über zehn Jahre vom Fiskus erstattet werden. Das neue CO2-Gebäudesanierungsprogramm soll von Januar 2015 an für fünf Jahre laufen.

Das ist ein guter Tag für unsere Umwelt und all diejenigen, die den Einbau oder die Sanierung einer Heizungsanlage zu realisieren haben! Endlich wird erkannt, was für die Geothermie selbstverständlich ist: Heutzutage bedarf es nicht mehr der Verbrennung fossiler Brennstoffe zu Heizzwecken. Die förderwürdige Energie zum rückstandlosen Heizen und Kühlen unserer Wohnungen, Büro- und Industrieflächen befindet sich direkt unter unseren Füßen: Erdwärme. Keine aufwendigen Transporte, keine Verbrennung, keine Risiken für unsere Natur, keine Abhängigkeiten von Sonnenstunden oder Windkraft. Nie war es leichter und günstiger auf diese Energie der Zukunft umzustellen.